Navigation
zur Startseite rollstuhlsport.at logo rsc

18.09.18 - Otto Bock Cup

am 15.09. und 16.09.2018 in Wien

Text: Alex Höglinger

Spielbericht zum OTTO BOCK CUP, ausgetragen in Wien am 15. und 16.09.2018, an welchem die Mannschaften Salzburg2, Wien, Flink Stones2, Waldhausen und die Rebound Warriors teilgenommen haben.

Die Warriors haben einen holprigen Saisonstart mit gutem Erfolg beendet. Nach nervösem Beginn in die neue Saison konnte man mit jeweils zwei Siegen gegen Wien und Walhausen den dritten Platz im Cup fixieren. Der Spielmodus war aufgrund der vielen Spiele auf 2x12 min geändert worden.

Samstag: Warriors-Flink Stones2 (17:26)
Das erste Spiel startete um 9:30 Uhr gegen die Flink Stones 2. Wegen Verspätung einiger Spieler mussten wir das Spiel auf 10:00 Uhh verschieben und ohne Höglinger und Stöckl starten.
Der Start war ausgeglichen und keiner konnte sich absetzten. Nach fünf Minuten rollten auch Höglinger und Stöckl aufs Spielfeld. Der erhoffte Schwung blieb aus.
Im zweiten Spielabschnitt brachen wir ein, unter anderem auch weil Auer mit vier Fouls vom Spielfeld musste und konnten den Anschluss nicht halten.
Somit setzten sich die Flink Stones2 ab und das Spiel ging klar mit 17:26 an die Steirer.

Samstag: Warriors-Salzburg2 16:34 (11:12)
Gleich darauf folgten die favorisierten Salzburger. In der ersten Hälfte war es ein offener Schlagabtausch der mit einem Dreier von der Mittellinie zur Schlusssirene mit 11:12 eng gehalten wurde.
In der zweiten Hälfte merkte man, dass die Warriors noch immer etwas kopflos agierten und den holprigen Start noch nicht vergessen hatten. Während die Salzburger kontinuierlich scorten gelangen uns nur mehr fünf Punkte und das Spiel ging wieder klar mit 16:34 verloren.

Samstag: Warriors-Waldhausen 22:6 (8:4)
Die Waldhausner starteten zum zweiten Mal beim Cup. Die Leistungssteigerung war klar erkennbar. Trotzdem reichte es nicht, um den Warriors gefährlich zu werden und wir konnten einen ungefährdeten Sieg feiern.

Samstag: Warriors-Wien 30:28 (14:10 - 28:28)
Nach den schlechten Leistungen der vorherigen Spiele wollte wir zeigen, dass wir doch noch Basketball spielen können. Es folgte ein harter Schlagabtausch.
Wie gewohnt war das Spiel sehr ausgeglichen und spannend. Zur Pause stand es 14:10. Die zweite Halbzeit wurde noch spannender.
Weder die Warriors noch die Wiener machten Fehler und beide Teams scorten. Zum Schluss war Gleichstand und es musste eine Overtime gespielt werden.
Wir spielten konzentriert und konnten auf eine Zweipunkteührung erhöhen. Die letzte Chnace auf den Ausgleich hatte Wien 10 Sekunden vor Schluss und der Korbleger verfehlte sein Ziel.
Wir sicherten den Ball und spielten die letzten Sekunden aus.

Samstag: Semifinale Salzburg2-Warriors 35:26 (20:16)
Beim zweiten Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften folgte ein ähnliches Bild, wie schon beim ersten Mal an diesem Tag.
Die Salzburger konnten trotz energischen Bemühungen der Warriors das Spiel für sich entscheiden, auch wenn diesmal die Differenz nicht mehr ganz so hoch ausfiel.

Sonntag: Waldhausen-Warriors 12:21 (6:7)
Trotz starker Leistung des Teams aus Waldhausen reichte es nicht für einen Sieg gegen die Warriors. Als Gegner um den dritten Platz musste man nochmal gegen Wien antreten.

Sonntag: kleines Finale (Spiel um Platz 3) Warriors-Wien 28:23 (18:9)
Nach einer starken ersten Halbzeit der Warriors kam nach der Pause wieder der Einbruch und die Wiener konnten aufholen.
Das bessere Finish hatten aber wieder die Warriors und somit konnte doch noch ein klarer Sieg ohne Overtime und somit der dritte Platz im Turnier gefeiert werden.