Navigation
zur Startseite rollstuhlsport.at logo rsc

09.08.18 - Handbike WM

vom 02.08. - 05.08.2018 in Maniago (I)

Text: Christoph Stadlbauer

Vom 02.08. - 05.08.2018 wurden die Weltmeisterschaften der Handbiker, Rennradfahrer und Dreiradfahrer in Maniago (Italien) ausgetragen.
Das Österreichische Para-Cycling Team war mit neun Athleten und sechs Betreuern vor Ort.

Vom RSC-heindl OÖ waren Walter Ablinger, Christoph Stadlbauer, Elisabeth Egger, Ernst Bachmaier (alle Handbiker) und Elias Wendlinger (Dreiradfahrer) vertreten. Das gesamte Programm bestand aus Einzelzeitfahren, Straßenrennen und Team Relay.

Walter Ablinger, der ja schon einige Weltmeisterschaften absolviert hat bzw. auch gewonnen, erreichte beim Zeitfahren auf einer extrem nassen und rutschigen Strecke trotz einem Dreher im Kreisverkehr, den sehr guten vierten Rang in der stark besetzten Klasse MH3. Dieser Dreher hatte ihm wahrscheinlich den möglichen Sieg gekostet.
Beim Straßenrennen wurde Ablinger wegen seines verlorenen Auffahrschutz disqualifiziert.

Christoph Stadlbauer erreichte bei seiner ersten WM beim Zeitfahren, ebenfalls MH3, mit einer soliden Fahrt den 23. Rang.
Beim Straßenrennen war es eine Hitzeschlacht, es hatte ca. 37° Lufttemperatur. Die Folge war in der dritten Runde ein massiver Leistungsabfall, es reichte nur zu Rang 24.

Ernst Bachmaier erreichte in der Klasse MH1 beim Zeitfahren den sechsten Rang und beim Straßenrennen den guten fünften Rang.

Elisabeth Egger sicherte sich in ihrer Klasse WH3 (auch die erste WM) mit einer guten Fahrt im Zeitfahren den 12. Rang bzw. im Straßenrennen den 11. Rang.

Auch für Elias Wendlinger war es die erste Weltmeisterschaft in seiner noch jungen Karriere und er sicherte sich mit zwei sehr starke Rennen beide mal den exzellenten aber auch undankbaren 4. Rang, Gratulation.

Beim abschließenden Team Relay traten drei Athleten an: Walter Ablinger, Tigger Tom Frühwirth und Wolfgang Schattauer und belegten den sehr guten Rang sechs.