Navigation
zur Startseite rollstuhlsport.at logo rsc

17.04.19 - Ascendor Handbike Halbmarathon in Linz

am 14.04.2019

Text: David Kühas

Ascendor Handbike-Halbmarathon 2019

Am Sonntag, den 14. April 2019 ging im Rahmen des Oberbank Linz-Marathons bereits zum 17. Mal ein Handbike-Rennen in Szene.
Bei nicht gerade idealen Witterungsverhältnissen (typisches Aprilwetter bescherte uns sehr kühle Temperaturen, immerhin meinte es der Wettergott insofern gut mit uns, als wir zumindest von Regen verschont blieben), stellten sich 18 Athleten der Herausforderung. Zwölf von ihnen gingen für den RSC an den Start.
Pünktlich um 08:00 Uhr erfolgte der Startschuss und der Pulk an Handbikern rollte von der Autobahnbrücke.

Das Starterfeld war neuerlich bunt durchmischt, neben Paralympicsstartern fanden sich auch ambitionierte Rennneulinge.
Den Sieg in der Klasse Para sicherte sich einmal mehr Thomas Frühwirth. Mit einer Zeit von 30:21 ließ er Florian Brunngraber (32:35) und Walter Ablinger (33:21) hinter sich.
Reindl Johannes zeigte mit einer Zeit von 53:05 auf und lieferte ein starkes Renndebüt ab.

In der Klasse Tetra triumphierte Handbike-Routinier Wolfgang Schattauer (43:45) vor Ernst Bachmaier (54:07) und David Kühhas (1:05:58).
Elisabeth Egger, die einzige Dame am Start, pulverisierte ihre Zeit aus dem Vorjahr um sage und schreibe 21 Minuten und finishte in 51:30 Minuten.
Der mit Abstand jüngste Teilnehmer, Maximilian Taucher absolvierte den Kurs in sehr beachtlichen 49:13 Minuten.

Für mich persönlich stellte mein Renndebüt eine gleichermaßen tolle wie lehrreiche Erfahrung dar.
Ich konnte für die Zukunft die ein oder andere wichtige Erkenntnis gewinnen, sodass mit Sicherheit noch reichlich Potential für Verbesserungen gegeben ist.

Nachsatz von Christoph Etzlstorfer:
David hat mit diesem Rennen genauso wie Johannes Reindl ein sehr starkes erstes Rennen absolviert.
Sehr erfreulich ist das Engagement der Veranstalter des Linz Marathons, die mit dem Lift-Hersteller Ascendor aus Niederwaldkirchen im Mühlviertel einen Sponsor für das Handbike-Rennen gefunden haben.
Das Transparent am Start, die Finisher-Pakete im Ziel sowie die hochwertigen Trophäen bei der Siegerehrung bewirkten eine echte Aufwertung des Bewerbs.