Navigation
zur Startseite rollstuhlsport.at logo rsc

08.07.17 - Staatsmeisterschaften in Stockerau

vom 24.06. - 25.06.2017

Text: Hans Ruep

Eine Gold und drei Silbermedaillen bei den Tischtennis-Staatsmeisterschaften in Stockerau 

Die Österreichischen Staatsmeisterschaften im Tischtennis, für Menschen mit Behinderung, fanden vom 24.6. bis 25.6.17, bei gefühlten 50 Grad in der Sporthalle von Stockerau statt.
Insgesamt waren 81 Sportler aus allen Bundesländern am Start. Erlinger Josef (Klasse 3), Ruep Hans (Klasse 2) und Lewerenz Michael, der bei den stehenden Sportlern in der Klasse 9 spielt, kämpften von unserem Verein um den begehrten Staatsmeistertitel.
 

Begonnen wurde mit dem offenen Bewerb, der im KO-System gespielt wurde.
Ich spielte selber nicht in diesem Bewerb, da ich bei der Turnierleitung mitwirkte. Für Erlinger kam das Aus im Achtelfinale gegen den Tiroler Gratz Gottfried.
 

Im Doppel Bewerb, der ebenfalls im KO-System gespielt wurde, kam für Erlinger/Lampel (Steiermark) im Achtelfinale das Aus.
Im Semifinale spielte das Duo Ruep/Vevera gegen Starl/Gratz und gewannen das Match mit 3:1.
Im Finale trafen sie auf die Paarung Dollmann/Kramminger und verloren das Spiel mit 3:0 und  wurden mit der Silbermedaille belohnt.
 

Weiter ging es mit den Einzelbewerben in den verschiedenen Klassen. In der Klasse 2 (Tetra) waren sieben Sportler am Start und es wurde in zwei Gruppen gespielt.
Ich gewann meine Gruppe, und um den Einzug ins Finale traf ich auf den Tiroler Pauger Daniel. Dieses Match ging nach harten Kampf mit 3:2 an mich.
Im Finale spielte ich gegen meinen Doppelpartner und amtierenden Staatsmeister Vevera Andreas. Ich gewann das Spiel mit 3:1 und wurde somit nach drei Jahren Staatsmeister.
Nicht ganz so gut lief es für Erlinger  im Einzelbewerb der Klasse 3. Er schied  in der Vorrunde aus. 

Lewerenz Michael stand im offenen Bewerb der Klasse 6-10 im Finale und verlor dieses Spiel gegen Eisenknapp Manfred mit 3:1.
In der Klasse 9 waren zehn Sportler am Start und es wurde in drei Gruppen gespielt.
Lewerenz gewann seine Gruppenspiele und kam bis ins Finale. Dort spielte er gegen Stanislaw Fraczyk und verlor das Match mit 3:0.
Im Doppel kam er mit seinem Tiroler Partner Walch bis ins Viertelfinale.
Im Mixdoppel belegte er mit Partnerin Zierhofer Michaela (BBRZ Linz) den vierten Platz.
 

Ein besonderes Dankeschön an Erni Kastner, Haider Thomas und Johann Knoll für die reibungslose und tolle Turnierleitung.