Navigation
zur Startseite rollstuhlsport.at logo rsc

11.10.19 - Triathlon in Alanya (TR)

am 05.10.2019

 

Text: Florian Brungraber

Anbei ein paar Zeilen

Nach meinem positiv verlaufenen Marathon Debüt in Berlin, mit einem Rückstand auf die Weltspitze von rund  neun Minuten und einer PB von 1h 37min 17sec habe ich für 2019 mein letztes ITU Rennen in Angriff genommen.
Vor drei Wochen habe ich dem ITU World Cup Rennen in der Türkei/Alanya zugesagt. Meine Prognosen, basierend auf der Starterliste, habe sich dann im Rennen bewahrheitet.
Einmal mehr sollte die Entscheidung zwischen einem Franzosen und mir fallen. Aufgrund seines Handicap startet dieser um 3 min 08 sec vor mir und so begann die Aufholjagd.
Das Schwimmen im Meer bei über 26° C mit langgezogen Wellen war für die Rolli-Starter nur mit Neoprenhose erlaubt. Auf diesem Weg, danke an Artur von der Schwimmzone fürs Ausstatten! Dabei konnte ich bis auf die letzten 100 m das Tempo machen.
In der Wechselzone ist mir dann ein kleines Missgeschick passiert und bin die ersten 30 m mit angezogene Bremse losgefahren. Nach lösen der Bremse ist es dann auch gleich viel leichter gegangen ;) und habe dann Meter und Positionen gut machen können.
Der Radkurs war zu 80% mit Verbundsteinen gepflastert. Ich hatte Angst um meine Plomben und um mein Rad ;).
Nach den 20 km bin ich auf Position zwei in den Rennrolli gewechselt. Nach ca. 2.5 km von 5 km dann ein Patschen am Vorderrad. Zum Glück ist dieses Rad mit sehr wenig Gewicht belastet und so konnte ich mit geringen negativen Einfluss das Rennen fortsetzen. In der letzten Runde konnte ich auf den Franzosen aufschließen, auf einer längeren Gerade überholen und mich noch ein paar Sekunden absetzten.
Zum verdienten Saisonende mein erster World Cup Sieg der noch dazu sehr wichtig ist im Hinblick auf die Quali für Tokio.
Im Anschluss hatte ich dann noch meine erste Dopingkontrolle.
Ein großes Dankeschön gebührt auch meinem Vater der mich wieder bestens betreut und unterstützt hat!