Navigation
zur Startseite rollstuhlsport.at logo rsc

23.10.19 - WC-Bewerb auf in Funchal auf Madeira (P)

am 19.10.2019

Text: Florian Brungraber

10 Tage vor Rennstart bin ich von der Warteliste auf die Startliste für das letzte World Cup Rennen auf Madeira in Funchal gerutscht. Da die Startliste einen vielversprechenden Eindruck machte, habe ich trotz sehr kurzer Vorlaufzeit zugestimmt und alles kurzfristig geplant und gebucht.

Bei welligen Bedingungen fand das Schwimmen im Hafenbecken unmittelbar neben einem Kreuzfahrtschiff statt. Bereits im ersten Drittel konnte ich mich von den anderen beiden H2 Athleten absetzen und Zeit auf die H1 Athleten einholen. Mit einer Zeit von 12 min ging ich aus dem Wasser.
Am relativ langen Weg in die Wechselzone war dann, über die steilen Rampen, auch mein Vater körperlich gefordert. Auf der Radstrecke machte ich die meisten Meter am Bergaufstück gut.
In der fünften und letzten Runde übernahm ich die Führung. Da ich nur ca.17,5 km am Garmin hatte, war ich mir unsicher ob ich die Runden richtig gezählt habe. Daher habe ich mich ausrollen lassen und auf die Reaktion des Zweitplatzierten gewartet.
Trotz dieser verlorenen Sekunden ging ich dann doch noch als Führender in die Wechselzone um dann im Rennrolli, mit viel Sicherheit, den Vorsprung auf über eine Minute auszubauen.

Mit zusätzlichen 450 Punkten habe ich nun den Sprung auf Platz neun im World Ranking geschafft und für die Tokio Quali ganz wichtig Punkte gesammelt.
Mit dieser Position ist es hoffentlich nächstes Jahr leichter Startplätze zu bekommen und die Tokio Quali endgültig zu fixieren.

Ein großes Dankeschön gebührt meinem Vater, der wie bei den letzten Rennen, mich mit vollem Einsatz begleitet und betreut hat.