Navigation
zur Startseite rollstuhlsport.at logo rsc

06.12.16 - Bogenschießen-Indoor Opening/Indoor Landesliga

in Laakirchen

Text: Rene Schwarz

Indoor Opening 2016

Am 15.10.2016 begann die Indoor-Saison mit dem Opening in Laakirchen.
Eingeteilt in verschiedene WA-Klassen (Compound, Instinktiv, Recurve,...) und in Alters- bzw. Geschlechtsklassen wurden in zwei Gruppen die jeweiligen Sieger ermittelt.

Mein erster Bogenbewerb an dem ich teilnahm. Ich dachte die Nervosität würde überhand nehmen, aber dem war gar nicht so. Ich war keine Spur nervös und sehr konzentriert. Die 18 m Distanz und die 40 cm 3-fach Auflage waren mir ja bekannt vom Training.
Aber es stellte sich sofort heraus, dass ich doch nun erst ein Jahr Bogenerfahrung habe. Ich schoss leider quasi pro Passe (Durchgang) jeweils ein Miss. Dies zeigt sich dann natürlich im Endergebnis, da pro Miss ja mindestens sechs Ringpunkte fehlen.
Somit war mein erstes Ergebnis von je 300 möglichen Punkten ein etwas ernüchterndes Ergebnis mit 146 im ersten und 144 im zweiten Durchgang.

Im Vergleich zu anderen Sportarten ist es mitunter schwierig, die richtige Konzentrationsphase zu behalten. Unterschiedlich lange Pausen, bedingt durch das Retourholen der Pfeile zwischen den Passen, müssen genauso geplant und trainiert werden, wie das Schießen unter Zeitdruck.
Es war ein sehr feines Erlebnis und ich kam zu dem Entschluss, auf jeden Fall dabei zu bleiben und die Herausforderung Bogenschießen als Wettkampf anzunehmen.


OÖ Indoor Landesliga für Vereinsmeisterschaften

Am 05.11.2016 startete die diesjährige Landesliga für Vereinsmeisterschaften im Teambewerb. In der Bogensporthalle in Laakirchen fanden sich neun der zehn gemeldeten Teams ein, um in der Früh bereits mit der B-Liga zu beginnen.
Erstmals war auch ich dabei, um meinen ersten Teambewerb zu bestreiten. Ein Team besteht aus maximal vier Schützen, wobei pro Match jeweils nur drei Schützen am Start sind.
Es wird im Modus jeder gegen jeden geschossen. Insgesamt wird in vier Runden ein Gesamtscore ermittelt und somit der Auf- und Absteiger festgestellt.
Im Gegensatz zum Einzelschießen werden im Teambewerb pro Schütze und Passe jeweils nur zwei Pfeile geschossen. Also drei Schützen je zwei Pfeile ergibt max. 60 Ringe pro Passe (Durchgang). Die zeitliche Begrenzung ist auf zwei Minuten limitiert, wobei eben innerhalb der zwei Minuten jeder Schütze seine zwei Pfeile auf den Weg ins Ziel schickt.
Es kann dadurch auch ein zeitlicher Stress entstehen. Jeweils vier Passen ergeben die zu gewinnende Punkteanzahl. Zwei für einen Sieg, Null für eine Niederlage. Bei Ringgleichheit erhält jedes Team einen Punkt.

Als Rollifahrer darf man an der Schusslinie stehenbleiben, alle anderen Schützen müssen vor und nach den zwei Pfeilen jeweils wieder ca. einen Meter retour gehen, an die Wartelinie. Dies ist Pflicht, um die Sicherheit gewährleisten zu können.

Es wird in allen gängigen Bogenklassen sowie Altersklassen geschossen.

Fazit: Ich bin gerne in der Reihenfolge der drei Schützen der letzte, der dann unter Zeitdruck schießen muss. Es macht Spaß, da man als Rolli komplett integriert ist im Ablauf und eben gegen Nichtbehinderte im gleichen Modus antreten kann.