Navigation
zur Startseite rollstuhlsport.at logo rsc

15.06.20 - Trainigsstart auf der Strasse

am 06.06.2020 in Linz-Pichling

Text: Christoph Etzlstorfer

Start ins Training auf der Straße

Coronabedingt haben wir in den letzten zweieinhalb Monaten die Gruppentrainings fürs Handbiken Online durchgeführt, jeder bei sich zuhause, aber verbunden übers Internet.
Am 6. Juni war es soweit. Unter Einhaltung der Corona-Richtlinien des ÖBSV führten wir das erste Gruppentraining auf der Straße durch.

Nach einigen sehr kurzfristigen Ab- und Anmeldungen haben sich sechs Paracycler in Linz-Pichling vor meiner Garage getroffen. Bei kleinen Gruppen ist das der beste Treffpunkt, weil wir dadurch gute Möglichkeiten für Adaptionen an den Bikes haben, weil ich nicht nur das passende Werkzeug habe, sondern sich im Laufe der Jahre auch ein großer Fundus an Material angesammelt hat.
Vielleicht ist euch aufgefallen, dass ich nicht nur Handbiker, sondern Paracycler schreibe.
Mit Daniel Hofer, Johannes Reindl, Christoph Stadlbauer und Gerhard Hochmayr sind zwar noch die meisten mit dem Handbiker unterwegs, aber Christoph Dieminger (zwar nicht von unserem Verein) fährt Tricycle und ganz neu Thomas Ringer, seit kurzen Mitglied des RSC heindl OÖ, fährt aufgrund einer Behinderung in einem Bein mit einem adaptierten Fahrrad.

Den Vormittag verbrachten wir im Südpark Linz, der mit breiten Straßen und wenig Verkehr ein gutes Gelände ist.
Schwerpunkt war das Training der verschiedenen Intensitätsstufen nach Gefühl (und nicht wie üblich mit Herzfrequenz- oder Leistungsmesser). Am Nachmittag übten wir auf einer leicht hügeligen Runde in Ölkam Kurventechnik. 
Sowohl am Vor- als auch am Nachmittag gab es kurze, knackige hochintensive Tests. Vor allem Johannes konnte an der Steigung eine große Verbesserung im Vergleich zum Vorjahr feststellen und damit sah sich damit in seinem konsequenten Training über den Winter bestätigt.

Unterstützt wurden wir in bewährter Manier von Stefan Etzlstorfer, der auch den Großteil des Training absolvierte. Neu dabei war Viola Lugmayr, Studentin der Sportwissenschaften in den USA, derzeit auf Heimaturlaub in Linz, die ebenfalls überall anpackte, wo Assistenz nötig war.

Da in diesem Sommer keine Rennen sind, werden wir nicht wie in den letzten Jahren einmal im Monat, sondern vierzehntägig trainieren. Infos dazu gibt es direkt bei mir unter sportrollstuhlsportat