Navigation
zur Startseite rollstuhlsport.at logo rsc

28.06.16 - Erste Runde der Staatsmeisterschaft 2016

vom 21.05. - 22.05.2016 in Horn (NÖ)

Text: Dominik Perner

Am 21. und 22.Mai fand in Horn die erste Runde der diesjährigen Rollstuhl-Rugby Staatsmeisterschaft statt, mit dabei waren auch die Danube Steelers des RSC heindl Oberösterreich.

Aufgrund einiger Ausfälle ging unsere Mannschaft ohne große Erwartungen und ohne jeglichen Druck in das erste ÖSTM-Turnier des Jahres und erwischte gleich im ersten Spiel gegen die favorisierten Four Aces aus Niederösterreich einen guten Start.
Das erste Viertel war äußerst knapp und ging mit nur einem Tor Rückstand unserer Steelers in die Pause.
Danach zeigten allerdings einige Aufstellungsänderungen unserer Gegner Wirkung und im weiteren Verlauf konnten wir das hohe Tempo nicht mehr mitgehen.
Somit konnten sich die Four Aces einen respektablen Vorsprung herausspielen und unsere Danube Steelers mussten sich 43:59 geschlagen geben.

Im zweiten Spiel ging es gegen die stark dezimierte Mannschaft aus Salzburg, den Rugby Bulls.
Hier waren die Steelers die klaren Favoriten, auch weil die Salzburger mit einigen neuen Spielern angereist waren und damit einen klaren Nachteil in Erfahrung und Spielpraxis hatten.
Schlussendlich konnten die Danube Steelers das Match mit 48:28 gewinnen.

Im letzten Spiel des Turniers ging es dann gegen die Steirischen Eichen.
Unsere Mannschaft ging mit einigen Erwartungen in das Spiel, rechnete man sich doch eine Chance auf den Sieg aus.
Nach einem etwas nervösen Start entwickelte sich die Partie zu einem äußerst knappen Kampf und die Führung wechselte hin und her. Allerdings häuften sich die Fehler unserer Steelers, vor allem im Angriff und dies wussten die erfahrenen Eichen auszunutzen.
Nach einem harten Kampf musste sich die Mannschaft des RSC heindl dann doch mit 36:40 geschlagen geben.

Insgesamt war es trotz der beiden Niederlagen ein gutes Turnier für unsere Danube Steelers und vor allem mit Blick auf das Heimturnier in Linz (15./16.Oktober) kann man sich doch so einiges erwarten.
Die Formkurve unserer Mannschaft zeigt jedenfalls nach wie vor nach oben und das motiviert für das Sommertraining zusätzlich.